Bestandsimmobilie – wie kalkuliere ich Sanierung und Umbau

Neben einem Neubau ist die Anschaffung einer Bestandsimmobilie sehr interessant. Natürlich muss ich Prioritäten setzen bei der Suche, denn man wird nur selten eine Immobilie finden, die in allen Bereichen 100% passt, aber das besprechen wir bereits im Vorfeld.

Es gibt gute Argumente für ein bestehendes Haus. Es befindet sich meist in einer gewachsenen Wohngegend, oftmals mit größeren Grundstücken als beim Neubau üblich. Ich kaufe was ich sehe, und kann mir sofort Gedanken machen, wie ich die Aufteilung für mich optimal nutzen kann. Die Gesamtkosten sind oft deutlich günstiger als beim Neubau, selbst wenn noch zusätzliche Kosten für Sanierung und Umbau dazu kommen.

Wichtig beim Kauf einer gebrauchten Immobilie ist daher neben dem persönlichen Gefallen der bautechnische Zustand. Gibt es möglicherweise einen Sanierungsstau, also Arbeiten, die kurz oder mittelfristig anstehen? Gibt es gravierende Mängel wie zum Beispiel Feuchtigkeit, die abgestellt werden müssen? Wie hoch werden mögliche Kosten sein? Passt das alles noch in mein Budget? Hier nur mit dem Daumen oder dem Bauch zu kalkulieren kann später ganz schön Stress bedeuten.

Eine Kostenkalkulation ist also extrem wichtig. Wir können in einem ersten Schritt eine grobe Kalkulation für die betreffenden Gewerke erstellen (Keller, Dach, Fenster, Elektrik, Heizung, Sanitär etc.). Danach betrachten wir den Kaufpreis und besprechen diesen auf Wunsch mit dem Verkäufer auf neutraler Ebene, was für alle Beteiligten sehr angenehm und für den Käufer meist erfolgreich ist.

Bei geeigneten Bestandsimmobilien kann es auch durchaus interessant sein, eine spätere Mieteinheit mit anzudenken. So kann ich einen Teil der Kosten durch eine später erzielbare Miete abdecken. Vielleicht sogar als Mehrgenerationenhaus, wo die Eltern mit einziehen können. Auch das haben wir schon oft umgesetzt und stehen mit Rat und Tat an Ihrer Seite.

Ein bestehendes Haus zu kaufen ist ein spannendes Thema, wo wir Sie gerne bei allen entstehenden Fragen unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.